Bachtrack logo

Kammerkonzert: Schostakowitsch, Bruch und Mendelssohn

MapBuy tickets
Konzerthalle Bamberg: Joseph Keilberth SaalMußstr. 1, Bamberg, Bavaria, 96047, Germany
On Sunday 10 June 2018 at 17:00
Performers
Ilian GarnetzViolin
Miloš PetrovicViolin
Quinten de RoosViolin
Michaela Reichel SilvaViolin
Martin TimphusViola
Yumi NishimuraViola
Indrek LeivategijaCello
Nikola JovanovicCello

Dieses Kammerkonzert führt mitten in das Herz der Romantik: Mendelssohns Oktett war für ihn »das Liebste aus seiner Jugendzeit«. Er schrieb es mit gerade 16 Jahren. Dem Scherzo als Kern des Werkes liegen Verse aus dem »Walpurgisnachttraum« von Goethes »Faust« zugrunde: »Wolkenflug und Nebelflor / Erhellen sich von oben. / Luft im Laub und Wind im Rohr / Und alles ist zerstoben.« Wie in der »Sommernachts«-Musik spiegelt sich auch hier Mendelssohns apart leichtfüßiger Tonfall wider – dies beflügelte die Fantasie seiner Schwester Fanny, die sich beim Hören nur allzu gerne in eine Traumwelt entführen ließ: »Man fühlt sich so nahe der Geisterwelt, so leicht in die Lüfte gehoben, ja man möchte selbst einen Besenstiel zur Hand nehmen, der luftigen Schar besser zu folgen.« Diesen romantischen Sphären blieb auch Max Bruch immer treu. Knapp 100 Jahre später entstand sein Oktett – als sein Schwanengesang: Der mittlerweile 82-jährige Komponist fühlte sich damals wie ein Sklave seiner Altersbeschwerden. In Berlin sehnte er sich nach dem Rheinland und äußerte: »Kann ich nicht im Zeppelinluftschloss in meine geliebte Heimat fliegen?« Bewegendes Herzstück seines B-DurOktetts ist das Adagio, mit dem Bruch dem schmerzlichen Verlust von Sohn und Frau nach dem Ersten Weltkrieg Ausdruck verlieh. Trotzdem knüpft er an die lichte Seligkeit von Mendelssohns Oktett an.

Mobile version