Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 25 Mai 2018 aktualisiertMehr InformationenOK
Bachtrack logo
Flagge von Russland

Komponist: Skrjabin, Alexander (1872-1915)

Februar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
28293031010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728010203
04050607080910
Abendvorstellung
Matinee
Veranstaltungstippsmehr...

LondonAndrei Iliushkin (piano) - Hattori Foundation Rush Hour Recital Series

Andrei Iliushkin (piano) - Hattori Foundation Rush Hour Recital Series
Haydn, Brahms, Janáček, Skrjabin
Andrei Iliushkin, Klavier

LondonArcadi Volodos in recital

Schubert, Rachmaninow, Skrjabin
Arcadi Volodos, Klavier

HamburgJewgenij Kissin - Voller Schöpfungskraft

© Sheila Rock
Chopin, Schumann, Debussy, Skrjabin
Jewgeni Kissin, Klavier

LondonPoem of Ecstasy

Lang, Manoury, Shin, Skrjabin
London Symphony Orchestra; François-Xavier Roth; Simon Halsey

LondonNikolai Lugansky: Debussy and Scriabin

© Jean-Baptiste Millot
Debussy, Skrjabin
Nikolai Lugansky, Klavier
Neue Kritikenmehr...

Bis zum Äußersten mit Aho, Debussy und Skrjabin

Martin Grubinger © Simon Pauly
Das BRSO und Paul Daniel setzten drei Werke aufs Programm, die jedes auf seine spezielle Weise extreme klangliche Welten erkundet.
****1
Mehr

Natürlich inspiriert: Lugansky und Pletnev in Luzern

Nikolai Lugansky © Marco Borggreve
Rachmaninows Drittes Klavierkonzert war bei Nikolai Lugansky in seiner natürlichen Musikalität phänomenal, und mit Skrjabins Zweiter Symphonie erlaubte das Russische Nationalorchester unter Mikhail Pletnev die Begegnung mit selten aufgeführter Spätromantik.
***11
Mehr

Russische Vielfalt in Amsterdam

Behzod Abduraimov © Christian Fatu
Unter der Leitung von Valery Gergiev spielte das Königliche Concertgebouw Orchester das Dritte Klavierkonzert von Sergei Rachmaninow und die Dritte Symphonie von Alexander Skrjabin – ein Konzertabend mit großem Volumen und tollen Einzelleistungen.
***11
Mehr

Expressiv und gestaltungsstark: Vadym Kholodenko in Baden

Vadym Kholodenko © Rolf Kyburz
Vadym Kholodenko ist ein Klangmagier: sein Spiel war äußerst sprechend, bilderreich, mit blühender Agogik erzählend-plastisch und dabei unprätentiös: große Klavierkunst!
*****
Mehr

Glanzvoll und definitiv mit Brio

Lisa Batiashvili © Anja Frers | Deutsche Grammophon
Orchester in Bestform, Solisten in intimem Zusammenspiel - man darf sich auf eine aufregende Konzertsaison freuen.
****1
Mehr