Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 31 Januar 2020 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikelVideo
Flagge von Russland

Pyotr Ilyich Tchaikovsky

Veranstaltungstippsmehr...

AmsterdamTchaikovsky Piano Concerto no. 1 - early evening concert

Tchaikovsky Piano Concerto no. 1 - early evening concert
López Bellido, Chin, Tschaikowsky
Royal Concertgebouw Orchestra; Klaus Mäkelä; Alexander Gavrylyuk

BerlinSinfoniekonzert 1: Ainārs Rubiķis und Viviane Hagner

© Koelln
Vivaldi, Tschaikowsky, Britten, Brahms
Orchester der Komischen Oper Berlin; Ainārs Rubiķis; Viviane Hagner

DubrovnikBartok, Weber, Tchaikovsky

Dubrovnik Symphony Orchestra
Bartók, Weber, Tschaikowsky
DSO String Chamber Orchestra; Gordan Nikolić; Gordan Gribajčević

ZürichDornröschenNew production

Dornröschen
Tschaikowsky: The Sleeping Beauty
Christian Spuck; Ballett Zürich; Ballett Zürich Junior Company; Robertas Šervenikas; Rufus Didwiszus; Buki Shiff; Martin Gebhardt
Neue Kritikenmehr...

Leichtes und Schweres von den Münchner Symphonikern

Münchner Symphoniker © Marco Borggreve
Die Münchner Symphoniker verbinden bei ihrer Kammermusikreihe „Sommermusik” leichte und ernste Musik und das klappt überraschend gut.
***11
Mehr

Der Nussknacker: Geschenkeschlacht statt Zuckerguss in München

Der Nussknacker © Marie-Laure Briane
Karl Alfred Schreiners Inszenierung versucht sich an einer modernen Variante. Trotz vieler Ideen kann Tschaikowskys Weihnachtsmärchen allerdings nicht vollkommen überzeugen.
***11
Mehr

Tschaikowsky trifft Eiskönigin: Eugen Onegin in Wien

Marina Rebeka (Tatiana) © Michael Pöhn | Wiener Staatsoper GmbH

Frostig inszeniert, aber leidenschaftlich musiziert präsentiert die Wiener Staatsoper Tschaikowskys Oper.

***11
Mehr

Musik wie Feuer und Eis: das Iceland Symphony Orchestra in München

Víkingur Ólafsson © Ari Magg
Das Programm kombinierte eisige Musik aus dem Norden und russisches Feuer mit Werken von Grieg, Bjarnason und Tschaikowsky, mit Vikingur Ólafsson als Solist.
****1
Mehr