Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 31 Januar 2020 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikelVideo

Performer: Ernst Raffelsberger

Live Eventsmehr...

ZürichAlice im WunderlandWorld premiere

Alice im Wunderland
Valtinoni: Alice im Wunderland
Michael Richter; Nadja Loschky; Oper Zürich; Etienne Pluss; Irina Spreckelmeyer; Franck Evin; Sandra Hamaoui

ZürichIl barbiere di Siviglia

© Herwig Prammer
Rossini: Il barbiere di Siviglia (Der Barbier von Sevilla)
George Petrou; Johannes Pölzgutter; Oper Zürich; Aigul Akhmetshina; Alasdair Kent; Konstantin Shushakov; Dean Murphy

ZürichEin deutsches Requiem

© Tony Hitchcock
Brahms: Ein Deutsches Requiem, Op.45
Philharmonia Zürich; Ernst Raffelsberger; Rachel Harnisch; Konstantin Shushakov; Zusatzchor der Oper Zürich; Chor der Oper Zürich
Watch Videomehr...

ZürichOrphée et EurydiceNew production

Orphée et Eurydice
Gluck: Orphée et Eurydice
Stefano Montanari; Christoph Marthaler; Oper Zürich; Anna Viebrock; Martin Gebhardt; Joachim Rathke
Neue Kritikenmehr...

Karaokeparty de luxe: L'elisir d'amore in Zürich

L'elisir d'amore © Judith Schlosser (2014/15)

Gaetano Donizettis Oper muss ohne Chor auskommen und auch das Orchester ist nicht so ganz live dabei. Ein Experiment, das dennoch erstaunlich gut klingt.

***11
Mehr

Simon Boccanegra: Familienzusammenführung im Betonbau

Luca Salsi (Simon Boccanegra), Charles Castronovo (Gabriele Adorno) und Marina Rebeka (Amelia) © SF | Ruth Walz

In einer enttäuschenden Inszenierung sind es Sänger, Dirigent und Orchester, die Verdis Oper der szenischen Langeweile zum Trotz zu einem Genuss machen.

****1
Mehr

Antiker Mythos im Vorstadtweiber-Gewand: Médée in Salzburg

Elena Stikhina (Médée) © Salzburger Festspiele | Thomas Aurin

Bei den Salzburger Festspielen überfrachtet Regisseur Simon Stone Luigi Cherubinis Oper mit Regieeinfällen, die zwar schlüssig sind, aber zu oft von der Musik ablenken.

***11
Mehr

Eine noble Lucrezia Borgia beendet den Festspielsommer in Salzburg

Marco Armiliato, Krassimira Stoyanova, Juan Diego Florez, Ildar Abdrazakov © Marco Borrelli | Salzburger Festspiele
Wie üblich beendete eine weiter konzertante Oper den Opernreigen der diesjährigen Salzburger Festspiele und in diesem Jahr war dabei Donizettis Attentäter-Drama Lucrezia Borgia zu erleben. Der Belcanto-Klassiker begeisterte mit mitreißenden Melodien und hervorragenden Solisten.
****1
Mehr

Netrebko triumphs as Aida

Anna Netrebko (Aida) © Salzburger Festspiele | Monika Rittershaus
Mutis Lesart der Partitur ist außergewöhnlich, sowohl ihre Raffinesse als auch ihre Originalität.
****1
Mehr

Geschickt konstruiert: Wozzeck bei den Salzburger Festspielen

Matthias Goerne (Wozzeck) © Salzburger Festspiele | Ruth Walz
Es ist eine geschickt konstruierte Produktion und eine, die mit unseren Sichtweisen spielt. Ob die Bilder Rückblicke eines vom Krieg gezeichneten Wozzecks oder an Büchner erinnernde Omen der drohenden Schrecken sind, bleibt dem Publikum überlassen.
****1
Mehr