Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Montag 24 Juni 2019 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikel

Performer: Yonghoon Lee

Veranstaltungstippsmehr...

SydneyCarmen

© Georges Antoni
Bizet: Carmen
Christian Badea; John Bell; Opera Australia; Tahu Matheson; Michael Scott-Mitchell; Teresa Negroponte; Véronica Simeoni

BarcelonaAida

Verdi: Aida
Gustavo Gimeno; Thomas Guthrie; Gran Teatre del Liceu; Mestres Cabanes; Franca Squarciapino; Clémentine Margaine; Judit Kutasi

SydneyAida

© Georges Antoni
Verdi: Aida
Giampaolo Bisanti; Davide Livermore; Opera Australia; Tahu Matheson; Giò Forma; Gianluca Falaschi; Elena Gabouri

LondonCavalleria rusticana / Pagliacci

Mascagni, Leoncavallo
Daniel Oren; Damiano Michieletto; The Royal Opera; Paolo Fantin; Carla Teti; Liudmyla Monastyrska; Yonghoon Lee
Neue Kritikenmehr...

Wenn Erwartungen übererfüllt werden: Cav & Pag in Wien

Cavalleria rusticana: Elīna Garanča (Santuzza) © Michael Pöhn | Wiener Staatsoper GmbH
Elīna Garanča gibt als Santuzza ein beeindruckend gefühlvolles Wiener Rollendebüt.
****1
Mehr

Il trittico sorgt für usikalische Highlightsin München

Suor Angelica: Ermonela Jaho (Suor Angelica) © Wilfried Hösl
Unter der Leitung von Kiril Petrenko überzeugt die Bayerische Staatsoper in der gelungenen Neuinszenierung von Puccinis Il trittico mit meisterlichen Klängen und exzellenter Besetzung.
****1
Mehr

Turandot in der dritten Dimension

Carlus Padrissas Turandot wirkt auf das Publikum irgendwo zwischen einem psychodelischen Trip und Reizüberflutung und setzt gleichzeitig neue Maßstäbe für innovative Regieopern.
****1
Mehr

Wundervoll gesungene Unwahrscheinlichkeiten: Il trovatore in München

Nichts wird die Handlung von Il trovatore weniger irrwitzig machen. Aber ein Regisseur, der diesen Zug bewusst annimmt, zusammen mit hervorragendem Spiel und Gesang, sorgen für eine großartige Show.
****1
Mehr

Am Anfang war der Knall

Noch ehe die Lichter der bayerischen Staatsoper komplett erloschen sind, knallt es. Man entwischt dem zur Zeit nicht sehr winterlichen München und findet sich in der Hitze Südspaniens wieder. Klammheimlich hatte sich Dirigent Omer Meir Wellber ans Pult geschlichen und das munter plaudernde Publikum mit der furiosen Ouvertüre zu Carmen regelrecht zusammenzucken lassen.
***11
Mehr