Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 31 Januar 2020 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikel

Performer: Andreas Kriegenburg

Veranstaltungstippsmehr...

BerlinOtello

Otello
Verdi: Otello
James Conlon; Andreas Kriegenburg; Deutsche Oper Berlin; Harald Thor; Andrea Schraad; Jorge de Léon; Federica Lombardi

MünchenThe Snow QueenNew production

The Snow Queen
Abrahamsen: The Snow Queen
Cornelius Meister; Andreas Kriegenburg; Bayerische Staatsoper; Harald Thor; Andrea Schraad; Barbara Hannigan; Rachael Wilson

DresdenCosì fan tutte

Mozart: Così fan tutte
TBC; Andreas Kriegenburg; Sächsische Staatsoper Dresden; Harald Thor; Andrea Schraad; Iulia Maria Dan; Christina Bock
Neue Kritikenmehr...

Eiskaltes Verwirrspiel: The Snow Queen an der Bayerischen Staatsoper

The Snow Queen © Wilfried Hösl
Andreas Kriegenburg inszeniert Hans Abrahamsens Oper als erstaunlich schlüssiges Beziehungsdrama aus der Psychiatrie.
*****
Mehr

Eine moralische Geschichte: Wozzeck an der Bayerischen Staatsoper

Wozzeck © Wilfried Hösl
Christian Gerhaher gibt sein Münchener Wozzeck-Debüt in Kriegenburgs zeitlos packender Inszenierung.
*****
Mehr

Simon Boccanegra: Familienzusammenführung im Betonbau

Luca Salsi (Simon Boccanegra), Charles Castronovo (Gabriele Adorno) und Marina Rebeka (Amelia) © SF | Ruth Walz

In einer enttäuschenden Inszenierung sind es Sänger, Dirigent und Orchester, die Verdis Oper der szenischen Langeweile zum Trotz zu einem Genuss machen.

****1
Mehr

Münchens Götterdämmerung mit musikalischen Highlights

Nina Stemme (Brünnhilde) © Wilfried Hösl
Ein herausragender Kirill Petrenko und eine exzellente Besetzung machen auch den letzten Abend von Wagners Rings an der Bayerischen Staatsoper zum hörenswerten Erlebnis. 
****1
Mehr

Siegfried an der Bayerischen Staatsoper mit brillantem Feinklang

Stefan Vinke (Siegfried) und Statisterie der Bayerischen Staatsoper © Wilfried Hösl
Die Bayerische Staatsoper hat mit Richard Wagners Siegfried in der Inszenierung von Andreas Kriegenburg den Ring-Zyklus mit fabelhafter Besetzung fortgesetzt.
****1
Mehr