Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 31 Januar 2020 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikel

Performer: Alexander Soddy

Veranstaltungstippsmehr...

MannheimParsifal

Wagner: Parsifal
Alexander Soddy; Hans Schüler; Nationaltheater Mannheim; Paul Walter; Gerda Schulte; Thomas Berau; Thomas Jesatko

MannheimOtello

Verdi: Otello
Alexander Soddy; Chris Alexander; Nationaltheater Mannheim; Stephen Gould; Roy Cornelius Smith; Astrid Kessler; George Gagnidze

MannheimTristan und IsoldeNew production

Wagner: Tristan und Isolde
Alexander Soddy; Luise Kautz; Nationaltheater Mannheim; Lani Tran-Duc; Hannah Barbara Bachmann; Allison Oakes; Frank van Aken

MannheimSiegfried

Wagner: Siegfried
Alexander Soddy; Achim Freyer; Nationaltheater Mannheim; Clay Hilley; Uwe Eikötter
Neue Kritikenmehr...

Debussy von lakonischer Eleganz: Pelléas et Mélisande in Mannheim

Astrid Kessler (Mélisande) © Hans Jörg Michel
Mit Barrie Koskys Inszenierung von Claude Debussys einzig vollendeter Oper rückt Alexander Soddy die Stille ins Zentrum der Musik.
****1
Mehr

Don Giovanni versinkt in Mannheim in einem Pool praller Frauenleiber

Patrick Zielke (Leporello) und Nikola Diskić (Don Giovanni) © Hans Jörg Michel
Vor allem die großartige Musik rettet Mozarts und Da Pontes Meisterwerk; die Neuinszenierung aber hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck.
***11
Mehr

Elektrische Elektra in Mannheim

Catherine Foster (Elektra) © Hans Jörg Michel
Eine klassische Inszenierung von Strauss' verstaubter Darstellung des Hauses von Atreus wurde mit einer ausgezeichneten Besetzung und musikalischen Leitung aufgefrischt.
*****
Mehr

Flatterhafte Fledermaus

Astrid Kessler (Rosalinde) © Hans Jörg Michel | Nationaltheater Mannheim
Nikolai Schukoff und Michael Schade sind am Festlichen Opernabend zu Gast und retten eine verstaubte Inszenierung aus den 1970er Jahren.
***11
Mehr

„Ce la faremo!“– die neue Mannheimer Aida

Miriam Clark (Aida) und Rafael Rojas (Radamès) © Hans Jörg Michel | Nationaltheater Mannheim
Unter einem Macht und Ohnmacht evozierenden Orchesterklang gelingt dem Schweizer Regisseur Roger Vontobel eine Gesellschaftsanalyse, die in ihrer feinsinnigen Bildwelt aktueller scheint denn je. 
****1
Mehr