Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 31 Januar 2020 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikelVideo

Performer: Andrei Serban

Veranstaltungstippsmehr...

WienWerther

Wiener Staatsoper GmbH
Massenet: Werther
Bertrand de Billy; Andrei Serban; Wiener Staatsoper; Peter Pabst; Petra Reinhardt; Piotr Beczała; Gaëlle Arquez

WienManon

Wiener Staatsoper GmbH
Massenet: Manon
Evelino Pidò; Andrei Serban; Wiener Staatsoper; Peter Pabst; Louise Alder; Michael Fabiano

WienLes Contes d'Hoffmann

Wiener Staatsoper GmbH
Offenbach: Contes d'Hoffmann, Les (Hoffmanns Erzählungen)
Axel Kober; Andrei Serban; Wiener Staatsoper; Richard Hudson; Juan Diego Flórez; Sabine Devieilhe
Neue Kritikenmehr...

Les Contes d'Hoffmann kommt zum Offenbach-Jahr zurück nach Wien

Igor Onishchenko (Spalanzani), Olga Peretyatko (Olympia) und Michael Laurenz (Cochenille) © Wiener Staatsoper | Michael Pöhn
Nach fünf Jahren Pause im Repertoire ist dieser Hoffmann Werbung für das Werk und die Inszenierung.
***11
Mehr

Manon mag man eben

Naives Mädchen, berechnendes Luder, Vamp und Todgeweihte: Diana Damrau überzeugt als Manon in der ästhetischen und klugen Inszenierung von Andrei Serban.
****1
Mehr

Aufwühlender Seelenschmerz

Angela Gheorghiu als leidende Charlotte, Jean-Francois Borras als leidenschaftlicher Werther und das melancholische Dirigat von Frederic Chaslin sorgten zwar nicht für einen perfekten, aber hochemotionalen Abend an der Wiener Staatsoper.
****1
Mehr

Flórez makes a role debut in a stylish production of Manon in Vienna

Nino Machaidze (Manon Lescaut) and Juan Diego Flórez (Chevalier Des Grieux) © Wiener Staatsoper GmbH | Michael Pöhn
Juan Diego Flórez was impressive in his first portrayal of a lovesick soldier/priest in Manon, with Nino Machaidze's accomplished heroine. Andrei Serban's modern and thoughtful production was still fresh and arresting.
****1
Mehr

Otello en noir et blanc : Kurzak éblouit, Alagna sombre

Roberto Alagna (Otello) et Aleksandra Kurzak (Desdemona) © OnP / Charles Duprat
À l'Opéra Bastille, le retour de la mise en scène d'Andrei Serban produit un Otello mitigé, où l'étincelante Aleksandra Kurzak répond à un Roberto Alagna défaillant.
***11
Mehr