Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 31 Januar 2020 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikel

Performer: Astrid Kessler

Veranstaltungstippsmehr...

LeipzigArabella

© Kirsten Nijhof
Strauss R.: Arabella
Ulf Schirmer; Jan Schmidt-Garre; Oper Leipzig; Heike Scheele; Thomas Kaiser; Astrid Kessler; Olena Tokar

TokyoJohann Strauss Ⅱ: Die Fledermaus

Johann Strauss Ⅱ: Die Fledermaus
Strauss Sohn: Die Fledermaus
Christopher Franklin; Heinz Zednik; New National Theatre; Olaf Zombeck; Daniel Schmutzhard; Astrid Kessler

MannheimOtello

Verdi: Otello
Alexander Soddy; Chris Alexander; Nationaltheater Mannheim; Stephen Gould; Roy Cornelius Smith; Astrid Kessler; George Gagnidze

HanoverDie Fledermaus

Strauss Sohn: Die Fledermaus
Cameron Burns; Martin G. Berger; Staatsoper Hannover; Florian Parbs; Susanne Hubrich; Uwe Gottswinter; Astrid Kessler
Neue Kritikenmehr...

Debussy von lakonischer Eleganz: Pelléas et Mélisande in Mannheim

Astrid Kessler (Mélisande) © Hans Jörg Michel
Mit Barrie Koskys Inszenierung von Claude Debussys einzig vollendeter Oper rückt Alexander Soddy die Stille ins Zentrum der Musik.
****1
Mehr

Mit allen Sinnen: Tschaikowskys lyrische Oper Jolanthe in Mannheim

Astrid Kessler (Jolanthe) und Sergey Skorokhodov (Vaudémont) © Hans Jörg Michel
Benjamin Reiners schafft mit einem herausragenden Orchester und Sängerensemble einen unvergleichliches Hör- und Seherlebnis.
*****
Mehr

Flatterhafte Fledermaus

Astrid Kessler (Rosalinde) © Hans Jörg Michel | Nationaltheater Mannheim
Nikolai Schukoff und Michael Schade sind am Festlichen Opernabend zu Gast und retten eine verstaubte Inszenierung aus den 1970er Jahren.
***11
Mehr

Prächtig visuell: Zirkusprinzessin an der Volksoper

Astrid Kessler (Fedora Palinska), Nicolaus Hagg (Graf Saskusin) und Wiener Staatsballett © Herwig Prammer | Volksoper Wien
Opulenz in Bild und Ton, garniert mit Wiener Schmäh.
***11
Mehr

Operette um einen Grafen: Lehár in Düsseldorf

Bo Skovhus (Graf), Cornel Frey (Armand) und Lavinia Dames (Juliette) © Hans-Jörg Michel
Eine tolle Inszenierung des Grafen von Luxemburg von musikalischer Klasse - ein jahreszeitlicher Leckerbissen an der Deutschen Oper am Rhein.
*****
Mehr