Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 31 Januar 2020 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikelVideo

Performer: Derek Welton

Live Eventsmehr...

MünchenParsifal

© Wilfried Hösl
Wagner: Parsifal
Franz Welser-Möst; Pierre Audi; Bayerische Staatsoper; Georg Baselitz; Florence von Gerkan; Sir Simon Keenlyside; Derek Welton

WienElektra

Strauss R.: Elektra
Franz Welser-Möst; Harry Kupfer; Wiener Staatsoper; Hans Schavernoch; Reinhard Heinrich; Aušrinė Stundytė; Michaela Schuster
Watch Videomehr...

SalzburgElektraNew production

Aušrinė Stundytė (Elektra) © Bernd Uhlig | Salzburger Festspiele
Strauss R.: Elektra
Franz Welser-Möst; Krzysztof Warlikowski; Małgorzata Szczęśniak; Aušrinė Stundytė; Tanja Ariane Baumgartner
Neue Kritikenmehr...

Doppelte Rückkehr: Elektra an der Wiener Staatsoper

Ricarda Merbeth (Elektra) © Michael Pöhn | Wiener Staatsoper GmbH
Zu einem Triumph wurde die Rückkehr des einstigen Generalmusikdirektors Franz Welser-Möst; ebenfalls zurück kehrte die 30 Jahre alte Inszenierung von Harry Kupfer.
****1
Mehr

Parsifal in Berlin: schlechter Jesus-Film mit großartiger Besetzung

Brandon Jovanovich (Parsifal) und Günther Groissböck (Gurnemanz) © Bettina Stöß
Das Niveau der Solisten steht der enttäuschenden Inszenierung in unüberbrückbarer Distanz gegenüber.
***11
Mehr

Netrebko und Beczala geben Wagner-Debüt

Anna Netrebkos und Piotr Beczalas Lohengrin-Debüt unter Christian Thielemann an der Semperoper bringt das Haus zum Beben.
****1
Mehr

Anna Netrebkos Traum-Elsa in Dresdner Lohengrin

Anna Netrebko gab ihre erste Elsa in Dresden unter der Leitung von Christian Thielemann. Es war eine bemerkenswerte Vorstellung, die man nicht vergisst.
*****
Mehr

Ewiges Leben im Ensemblespiel

Mit enormer Ausdruckskraft verleiht Evelyn Herlitzius den zwei Seiten der Emilia Marty stimmlich und darstellerisch nuancierte Gestalt.
****1
Mehr

There will be blood: Elektra in Salzburg

Aušrinė Stundytė (Elektra) © Bernd Uhlig | Salzburger Festspiele
An Elektra conducted like Mendelssohnian fairy music, sung not shouted, just as Strauss required.
****1
Mehr