Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Montag 24 Juni 2019 aktualisiertMehr InformationenOK
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikel

Performer: Teodor Currentzis

Veranstaltungstippsmehr...

LuzernMigros-Kulturprozent-Classics

© Matthias Creutziger
Strauss R., Mahler
SWR Symphonieorchester; Teodor Currentzis

StuttgartCurrentzis: Schostakowitsch 7

Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7 in C-Dur "Leningrad", Op.60
SWR Symphonieorchester; Teodor Currentzis

FreiburgCurrentzis: Schostakowitsch 7

Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7 in C-Dur "Leningrad", Op.60
SWR Symphonieorchester; Teodor Currentzis

SalzburgSWR Symphonieorchester · Currentzis

Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7 in C-Dur "Leningrad", Op.60
SWR Symphonieorchester; Teodor Currentzis

SalzburgIdomeneoNew production

Mozart: Idomeneo, rè di Creta
Teodor Currentzis; Peter Sellars; George Tsypin; Robby Duiveman; Russell Thomas; Paula Murrihy
Neue Kritikenmehr...

Die Kunst der Künstlichkeit: Currentzis in der Elbphilharmonie

Teodor Currentzis © Daniel Dittus
Currentzis Überpräzisierung lässt beim Brahms-Requiem die Leidenschaft vermissen.
***11
Mehr

Instrumente und Stimmen als Ausdruck der Seele: Currentzis' Traviata

Nadezhda Pavlova (Violetta Valéry) © Elbphilharmonie | Claudia Höhne
Auch ohne Szene ein Genuss: Teodor Currentzis musiziert rein konzertant mit musicAeterna in der Elbphilharmonie eine außergewöhnlich gefühlvolle Traviata.
****1
Mehr

Immer anders als man denkt: Currentzis' Klassik

Teodor Currentzis © Anton Zavjvalov
Ob tänzelnder Rausch, titanischer Trotz oder Tempo: bei MusicAeternas aktuellen Tour waren Expressionserfahrungen und Überraschungen garantiert.
****1
Mehr

Tito, Teodor und Tricksereien: Vom Ausreizen der Milde

La clemenza di Tito konzertant im Konzerthaus Dortmund © Camilo Brau
Nicht alles passte in dieser La clemenza di Tito im Konzerthaus Dortmund; unbestritten anregend aber waren die dramatischen Effekte, vor allem das Auskosten des Leisen, der Milde, der Stille.
***11
Mehr

Der Tod des milden Titus in Salzburg

Golda Schultz (Vitellia), Marianne Crebassa (sesto) © Salzburger Festspiele | Ruth Walz
Lange hat man Mozart in Salzburg nicht mehr so mitreißend erlebt. Mit dem neuen Titus gelingt Neo-Intendant Markus Hinterhäuser ein Coup, der erhoffen lässt, dass sich Salzburg einer neuen goldenen Ära entgegenbewegt.
****1
Mehr