Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 31 Januar 2020 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikelVideo

Performer: Valentina Naforniţă

Live Eventsmehr...

ParisCarmen

Bizet: Carmen
Keri-Lynn Wilson; Calixto Bieito; Opéra national de Paris; Alfons Flores; Mercè Paloma; Alberto Rodriguez Vega; Varduhi Abrahamyan
Neue Kritikenmehr...

Klamauk und höhere Weihen für einen Großen: Die Zauberflöte in Wien

Stephanie Houtzeel, Benjamin Bernheim (Tamino), Bongiwe Nakani, Fiona Jopson © Wiener Staatsoper GmbH | Michael Pöhn
Moshe Leiser und Patrice Cauriers Inszenierung ist repertoiretauglicher als die Polizei erlaubt, die in dieser Inszenierung mit Tutu statt mit Tatütata auftritt.
****1
Mehr

Eine so la-La bohème in Wien

Jean-François Borras (Rodolfo) und Anita Hartig (Mimì) © Wiener Staatsoper GmbH | Michael Pöhn
An einem gesanglich enttäuschendem Abend waren Speranza Scappucci und das Staatsopernorchester das rettende emotionale Element.
**111
Mehr

Don Pasquale ganz in Pink

Michele Pertusi, Juan Diego Flórez, Alessio Arduini und Valentina Naforniţă machen das Beste aus der bunten Neuinszenierung von Irina Brook, die sich ansonsten auf Pointenmanagement beschränkt.
***11
Mehr

A spirited Midsummer Night’s Dream at the Wiener Staatsoper

Lawrence Zazzo (Oberon) and Erin Morley (Tytania) © Michael Pöhn | Wiener Staatsoper GmbH
Countertenor Lawrence Zazzo is more than at home in the role of Oberon, and possesses a vocal quality ideal for the scheming king of the fairies, simultaneously eerie and seductive.
****1
Mehr

Iolanta / Casse-Noisette ressuscités avec génie par Tcherniakov

Iolanta à l'Opéra Garnier © Julien Benhamou / Opéra national de Paris
L’opéra Iolanta et le ballet Casse-Noisette sont réunis dans une co-création d’envergure qui rassemble les talents du scénographe Dmitri Tcherniakov et des chorégraphes Sidi Larbi Cherkaoui, Edouard Lock et Arthur Pita.
*****
Mehr

Bringing a picnic to the poltergeist

Luca Pisaroni (Leporello) © Wiener Staatsoper | Michael Pöhn
Jean-Louis Martinoty’s scenically seductive Don Giovanni comes as a welcome relief from recent Regietheater aberrations. 
***11
Mehr