Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 31 Januar 2020 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikelVideo

Performer: Krassimira Stoyanova

Live Eventsmehr...

WienDer Rosenkavalier

Strauss R.: Der Rosenkavalier
Philippe Jordan; Otto Schenk; Wiener Staatsoper; Rudolf Heinrich; Erni Kniepert; Krassimira Stoyanova; Erin Morley

ParisLe Trouvère

Verdi: Il trovatore
Nicola Luisotti; Àlex Ollé; Opéra national de Paris; Alfons Flores; Lluc Castells; Luca Salsi; Artur Ruciński

MünchenFestspielkonzert – Oper für alle: Aida

© Wilfried Hösl
Verdi: Aida
Zubin Mehta; Bayerische Staatsoper; Anita Rachvelishvili; Fabio Sartori; Amartuvshin Enkhbat; Krassimira Stoyanova
Neue Kritikenmehr...

Otello an der Wiener Staatsoper in beeindruckender Besetzung

Stephen Gould (Otello) und Krassimira Stoyanova (Desdemona) © Michael Pöhn | Wiener Staatsoper GmbH
Stephen Gould und Krassimira Stoyanova triumphieren in einer unaufregenden Wohlfühlinszenierung von Adrian Noble.
****1
Mehr

Jubiläum im Dreivierteltakt: ein betörendes Strauss-Fest in München

Krassimira Stoyanova und Ivan Repušić © Florian Lang
Das Münchner Rundfunkorchester erinnert mit einem rauschenden Programm aus Strauss-Werken an den berühmtesten komponierenden Sohn der Stadt.
***11
Mehr

Strahlender Schumann und Schubert unter Riccardo Muti in Salzburg

Riccardo Muti © Salzburger Festspiele | MarcoBorrelli
Im traditionellen Konzert der Wiener Philharmonikern zu Ferragosto erhält Schumanns Zweite Symphonie unter Mutis Händen Charme und südliche Wärme.
****1
Mehr

Schnee und Schrecken: Rusalka in Wien

Krassimira Stoyanova (Rusalka) © Wiener Staatsoper GmbH | Michael Pöhn
Klangliche Schönheit bei wenig emotionaler Aufregung in einer Inszenierung, die mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet.
****1
Mehr

Eine noble Lucrezia Borgia beendet den Festspielsommer in Salzburg

Marco Armiliato, Krassimira Stoyanova, Juan Diego Florez, Ildar Abdrazakov © Marco Borrelli | Salzburger Festspiele
Wie üblich beendete eine weiter konzertante Oper den Opernreigen der diesjährigen Salzburger Festspiele und in diesem Jahr war dabei Donizettis Attentäter-Drama Lucrezia Borgia zu erleben. Der Belcanto-Klassiker begeisterte mit mitreißenden Melodien und hervorragenden Solisten.
****1
Mehr

Strauss' Die Liebe der Danae zurück in Salzburg

Strauss' vorletzte Oper erhält eine prächtige, wenngleich oberflächliche Inszenierung bei den Salzburger Festspielen, doch musikalische Umsetzung dieses ungerechtfertigt vernachlässigten Werkes ist wahrlich lohnenswert.
****1
Mehr