Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 25 Mai 2018 aktualisiertMehr InformationenOK
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikel

Performer: Tatiana Serjan

Veranstaltungstippsmehr...

BarcelonaTosca

Erwin Schrott en el papel del Barón Scarpia © A. Bofill | Gran Teatre del Liceu
Puccini: Tosca
John Fiore; Paco Azorín; Gran Teatre del Liceu; Isidre Prunés; Liudmyla Monastyrska; Tatiana Serjan

WienMacbeth

Verdi: Macbeth
Giampaolo Bisanti; Christian Räth; Wiener Staatsoper; Gary McCann; Plácido Domingo; Tatiana Serjan

BerlinManon Lescaut

Manon Lescaut
Puccini: Manon Lescaut
Donald Runnicles; Gilbert Deflo; Deutsche Oper Berlin; William Orlandi; Tatiana Serjan; Brian Jagde

WienNabucco

Verdi: Nabucco
Guillermo García Calvo; Günter Krämer; Wiener Staatsoper; Petra Buchholz; Falk Bauer; Plácido Domingo; Tatiana Serjan
Neue Kritikenmehr...

Da capo für die Macbeth-Premierenbesetzung in Wien

George Petean (Macbeth) © Michael Pöhn | Wiener Staatsoper GmbH
Tatiana Serjan sticht in einer ansonst soliden Macbeth-Inszenierug von Christian Räth hervor.
***11
Mehr

Ein grandioser schottischer Abend in Salzburg

Sir Antonio Pappano und sein Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia © Marco Borrelli
Mit dem Orchesterkonzert am Pfingstsamstag gelang den Pfingstfestspielen, nach dem großen Erfolg mit Ariodante am Abend zuvor, ein programmatischer Coup, der musikalisch überaus überzeugend war.
****1
Mehr

Unglücksraben: Barrie Koskys innovativer Macbeth

Markus Brück (Macbeth) © Monika Rittershaus
Barrie Koskys neuer Macbeth ist frei von Schnickschnack, grellen Kostümen und Trivialem. Er ist ein Fest der Vorstellungskraft, moderne Oper in Bestform.
*****
Mehr

Nabucco-Premiere mit starkem Ensemble an der Lyric Opera of Chicago

Dmitry Belosselskiy (Zaccaria) © Cory Weaver
Die Lyric Opera hat die bisher bestklingende Premiere des Jahres zusammengestellt, in der Sänger, Chor und Orchester alle mit erstaunlicher Sicherheit begannen und nur noch besser wurden.
****1
Mehr

Großes Musikerlebnis, problematische Inszenierung

Alfred Kim (Radames), Anna Smirnova (Amneris) und Tatiana Serjan (Aida) © Marcus Lieberenz | Deutsche Oper
Bei einer Inszenierung, die nicht für jeden aufgeht, bietet diese Produktion viel Freude für die Ohren.
***11
Mehr