Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Montag 24 Juni 2019 aktualisiertMehr InformationenOK
Anmelden
Bachtrack logo
Home
Termine
Kritiken
Artikel
Video
Seite
TermineKritikenArtikel

Performer: Michael Laurenz

Veranstaltungstippsmehr...

ZürichDie Zauberflöte

Die Zauberflöte
Mozart: Die Zauberflöte
Sascha Goetzel; Tatjana Gürbaca; Oper Zürich; Klaus Grünberg; Silke Willrett; Mauro Peter; Olga Kulchynska

WienCardillac

Hindemith: Cardillac
Michael Boder; Sven-Eric Bechtolf; Wiener Staatsoper; Rolf Glittenberg; Marianne Glittenberg; Tomasz Konieczny; Angela Denoke

WienEnsemblematinee im Mahler-Saal 7

Bongiwe Nakani; Michael Laurenz; Jendrik Springer
Neue Kritikenmehr...

Magische Jubiläumsaufführung von Die Frau ohne Schatten in Wien

Nina Stemme (Die Färberin) © Michael Pöhn | Wiener Staatsoper GmbH
Strauss-Versteher Christian Thielemann lädt am hundertsten Jahrestag der Welturaufführung zum musikalischen Träumen ein.
****1
Mehr

Les Contes d'Hoffmann kommt zum Offenbach-Jahr zurück nach Wien

Igor Onishchenko (Spalanzani), Olga Peretyatko (Olympia) und Michael Laurenz (Cochenille) © Wiener Staatsoper | Michael Pöhn
Nach fünf Jahren Pause im Repertoire ist dieser Hoffmann Werbung für das Werk und die Inszenierung.
***11
Mehr

Der 1000. Rosenkavalier an der Wiener Staatsoper

Adrianne Pieczonka (Feldmarschallin) © Michael Pöhn | Wiener Staatsoper GmbH
Das Haus am Ring feiert die Jubiläumsvorstellung mit wienerischem Überschwang.
***11
Mehr

Grantscherben in Pluderhosen: Falstaff an der Wiener Staatsoper

Carlos Álvarez (Falstaff) © Michael Pöhn | Wiener Staatsoper GmbH
Carlos Álvarez und Simon Keenlyside sind ein Duo Infernale: wer Falstaff mag, wird nicht so schnell einen besseren erleben.
****1
Mehr

Konwitschny und die Konsumtrolle

Andrew Owens (Mads), Maria Bengtsson (Solveig), Mia Jochum (Klein Helga) und Arnold Schoenberg Chor © Werner Kmetitsch | Theater an der Wien
Bo Skovhus und Maria Bengtsson begeistern in Peter Konwitschnys gelungenem Wiederbelebungsversuch einer Rarität. Lasst uns träumen und leben, statt uns zu Tode zu konsumieren.
****1
Mehr