Notre politique de confidentialité a été mise à jour pour la dernière fois le vendredi 31 janvier 2020Voir iciIgnorer
Se connecter
Bachtrack logo
Accueil
Agenda
Critiques
Articles
Vidéo
Site
AgendaCritiquesArticlesVidéo

Salle: Kölner Philharmonie, Cologne

Fichier de données
AdresseBischofsgartenstraße 1
50667 Cologne
Nordrhein-Westfalen
Allemagne
Google maps50° 56' 25.819" N 6° 57' 38.684" E
septembre 2020
lun.mar.mer.jeu.ven.sam.dim.
31010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293001020304
05060708091011
Soirée
Matinée
Événements à venirEn voir plus...

CologneGuest concert in Cologne

Brahms, Dvořák
Sächsische Staatskapelle Dresden; Myung-whun Chung; Sir András Schiff

CologneTchaikovsky: Piano Concerto No.1

Chin, Tchaïkovski, Sibelius
Royal Concertgebouw Orchestra; Klaus Mäkelä; Alexander Gavrylyuk

CologneAndrew Manze | Daniel Müller-Schott

Schumann, Beethoven
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks; Andrew Manze; Daniel Müller-Schott

CologneOriginale

Maintz, Bartók, Mozart, Grieg
Gürzenich-Orchester Köln; Natalie Chee; Blaž Šparovec

CologneThe COE, Vladimir Jurowski and Martha Argerich

Vivier, Beethoven, Schubert
Chamber Orchestra of Europe; Vladimir Jurowski; Martha Argerich

CologneZKO on Tour

© Harald Hoffmann
Elgar, Schönberg, Sinding, Massenet, Strauss R., Chausson
Zürcher Kammerorchester; Simon Crawford-Phillips; Daniel Hope; Willi Zimmermann
Critiques récentesEn voir plus...

Live-Musik, Liebe und zweite Duette beim Kölner FEL!X-Festival

Ensemble 1700 © Johannes Ritter
Solisten, Ensemble und Oberlinger befinden sich auf einer Wellenlänge beim Suchen und Finden der Liebe im Garten der Alten Musik.

Hrůša and the Czech Phil bring magnificent programme to Cologne

Jakub Hrůša © Pavel Hejnz
The Czech Philharmonic, in tremendous form, still play their core repertoire with unaffected naturalness.

Virtuose Verschmelzung: Ray Chen mit dem WDR Sinfonieorchester

Ray Chen © Sophie Zhai
Unter der souveränen Leitung von Tung-Chieh Chuang spielte das Orchester symphonische Werke, die zwar als zeitgenössische Erfolge etabliert sind, aber zu selten in westlichen Konzerthallen zu hören sind. 

Von komischen Onkeln und Offizieren: Abschluss der Kölner Offenbachiad

Jacques Offenbach © André Gill
So selten diese Operetten an sich sind, so kecker und musikalisch erinnerungswürdiger hätten sie zu letzten Ehren des Absurditätenmeisters Offenbach präsentiert werden müssen.

In den Startlöchern zur Meisterschaft: Simon Höfele und Simone Rubino

Simon Höfele © Marco Borggreve
Trotz ungeheurer Energie in manchen Werken, gab es viele Ungereimtheiten in einem gut gemeinten Programm.

Musik der Zeit mit dem WDR Sinfonieorchester

Sylvain Cambreling © Marco Borggreve
Ein mitreißendes Programm mit Bezügen zur von Fotografie und Malerei regt in der Kölner Philharmonie die Fantasie an.

Ring-Vorgeschmack in den Kölner Wagner-Lesarten III

Kent Nagano © Felix Broede
Über feierliche Orgien und historische Extreme nähern sich Concerto Köln und Kent Nagano nun mit viel Fantasie der romantischen Opernwelt.

Die Aufteilung der Welt: Erinnerung an eine vergessene Barockoper

Christophe Rousset © Ignacio Barrios
Christophe Rousset und Les Talens Lyriques zeigen, dass etwas Verschollenes modern, ergreifend und aufregend sein kann.