Unsere Datenschutzrichtlinien wurden am Freitag 25 Mai 2018 aktualisiertMehr InformationenOK
Bachtrack logo

Oper

Recent reviews
Recent previews, interviews and features
Playlists
Preview
From Straussian pyrotechnics to Mozartian Enlightenment
The Festival d'Aix-en-Provence presents a diverse programme of operatic fare to idyllic settings.
Opera Festivals
Opera Festival highlights for Summer 2018
Country opera house picnics, floating stages and opera under the French stars. Our 2018 opera festivals guide has something for everyone!
Veranstaltungstippsmehr...

MadridTurandotNew production

Iréne Theorin (Turandot) © Javier del Real | Teatro Real
Puccini: Turandot
Nicola Luisotti; Robert Wilson; Teatro Real; Jacques Reynaud; Iréne Theorin; Oksana Dyka

MailandAttilaNew Production

Ildar Abdrazakov (Attila) © Teatro alla Scala | Brescia e Amisano
Verdi: Attila
Riccardo Chailly; Davide Livermore; Teatro alla Scala; Giò Forma; Gianluca Falaschi; Ildar Abdrazakov; Saioa Hernández

BerlinAnatevka (Fiddler on the Roof)

© Iko Freese | drama-berlin.de
Bock: Anatevka
Koen Schoots; Barrie Kosky; Komische Oper Berlin; Otto Pichler; Chor der Komischen Oper Berlin; Orchester der Komischen Oper Berlin

LeipzigHänsel und Gretel

© Kirsten Nijhof
Humperdinck: Hänsel und Gretel
Matthias Foremny; Birgit Eckenweber; Oper Leipzig; Alexander J Mudlagk; Franz Xaver Schlecht; Karin Lovelius

BarcelonaUna voce in off de X. Montsalvatge

*Una voce in off* de X. Montsalvatge
Montsalvatge: Una voce in off: operetta romantica in un atto e tre scene per due personaggi e mezzo
Cadaqués Orchestra Ensemble; Miquel Ortega; Raquel Lojendio; Marc Sala; Carles Pachón

WienDie WeidenWorld première

Rachel Frenkel (Lea) und Tomasz Konieczny (Peter) © Wiener Staatsoper GmbH | Michael Pöhn
Staud: Die Weiden
Ingo Metzmacher; Andrea Moses; Wiener Staatsoper; Jan Pappelbaum; Kathrin Plath; Rachel Frenkel; Tomasz Konieczny

BernLa bohème

Puccini: La bohème
Ivo Hentschel; Matthew Wild; Stadttheater Bern; Kathrin Frosch; Ingo Krügler; Zsolt Czetner; Chor Konzert Theater Bern

WienNabucco

Verdi: Nabucco
Paolo Carignani; Günter Krämer; Wiener Staatsoper; Petra Buchholz; Falk Bauer; Luca Salsi; Liudmyla Monastyrska
Neue Kritikenmehr...

Die Heimkehr einer Operette: Joseph Beers Polnische Hochzeit

Szabolcs Brickner (Graf Boleslav Zagorsky) und Katharina Melnikova (Jadja) © Werner Kmetitsch
Nach knapp 80 Jahren kehren der Komponist Joseph Beer und seine Polnische Hochzeit dank der Oper Graz auf die Bühne zurück – mit großem Erfolg.
****1
Mehr

Karpfenland Österreich: Die Weiden an der Wiener Staatsoper

Rachel Frenkel (Lea) und Tomasz Konieczny (Peter) © Wiener Staatsoper GmbH | Michael Pöhn
Die Staatsoper goes (erfolgreich) modern: Opernfreunde kommen an Die Weiden nicht vorbei. 
****1
Mehr

Enescus komplexer Oedipe in Amsterdam

Johan Reuter (Oedipe) © Monika Rittershaus | DNO 2018
Àlex Ollé inszeniert ein alle Sinne überwaltigendes Fest für die Augen.
****1
Mehr

Virtuelle Welt: Prokofjews Die Liebe zu drei Orangen in Stuttgart

Carole Wilson (Fata Morgana) und Michael Ebbecke (Der Zauberer Celio) © Matthias Baus
Axel Ranisch gestaltet eine verpixelte Opern- und Computerwelt, die wunderlicher kaum mehr sein könnte.
*****
Mehr

Ein Requiem für Bellini: I puritani an der Oper Frankfurt

Brenda Rae (Elvira) © Barbara Aumüller
Die Neuinszenierung von Bellinis I puritani wird dank der Sopranistin Brenda Rae zu einem unvergesslichen Belcanto-Erlebnis.
****1
Mehr

Wunderschön und schrecklich: Hänsel und Gretel in Nürnberg

Julia Grüter (Gretel) und Irina Maltseva (Hänsel) © Jutta Missbach
Andreas Baeslers Hänsel und Gretel holt die Märchenoper erfolgreich aus der Waldfinsternis ins bürgerliche Wohnzimmer des 19. Jahrhunderts
***11
Mehr

La bohème als Märchen der Belle Époque

Kwonsoo Jeon (Rodolfo) und Ivi Karnezi (Mimì) © Björn Hickmann
Der Bühnenbildner und Regisseur Ben Baur inszeniert Puccinis Oper La bohème als das, was sie ist: ein intimes und emotionales Bühnenspiel.
****1
Mehr

Ganz in Grau: Verdis Otello als schlichtes Psychodrama

Anja Harteros (Desdemona), Gerald Finley (Jago) © Wilfried Hösl
Mit großem Staraufgebot und einer reduzierten Lesart von Giuseppe Verdis Otello setzte die Bayerische Staatsoper mit der ersten Premiere der Saison vor allem psyologische Akzente.
***11
Mehr